Aktuelles

Aktuelles » Ilona Deckwerth

Hier lesen Sie aktuelle Meldungen

Pressemitteilung: Verleihung der Roten ASF-Rose 2017 an Doris Dörrie und Kristina Johlige-Tolstoy
17. Februar 2017 ¦ Doris Dörrie und Kristina Johlige-Tolstoy heißen die beiden Preisträgerinnen der Roten ASF-Rose 2017. Die Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen (ASF) und der SPD-Unterbezirk Ostallgäu verleihen am Freitag, den 10. März 2017 in der Filmburg Marktoberdorf der Schriftstellerin und Filmemacherin Doris Dörrie den Hauptpreis, die Skulptur der Roten ASF-Rose. Das lokale Preisgeld in Höhe von 300 Euro bekommt die Künstlerin Kristina Johlige-Tolstoy überreicht. "Diese beiden Frauen haben auf ihren kulturellen Tätigkeitsfeldern Außergewöhnliches geleistet. Sie stellen immer wieder Frauen und ihre Themen in den Mittelpunkt ihres Schaffens und zeichnen einfühlsam und treffend Charaktere und Lebenswelten von Frauen. Es ist für uns als ASF eine besondere Ehre, diese Frauen auszeichnen zu dürfen", freute sich die Landtagsabgeordnete und Ostallgäuer SPD-Vorsitzende Ilona Deckwerth.
Frank-Walter Steinmeier morgen im Bayrischen Landtag
7. Februar 2017 ¦ Morgen begrüße ich im Bayerischen Landtag unserer Bundespräsidenten-Kandidaten Frank-Walter Steinmeier.
Pressemitteilung zum designierten SPD-Kanzlerkandidaten Martin Schulz
25. Januar 2017 ¦ "Die beste Wahl für unser Land!" MdL Ilona Deckwerth zum designierten Kanzlerkandidaten Martin Schulz
Kranzniederlegung zum Gedenktag an die Opfer des Nationalsozialismus
19. Januar 2017 ¦ Am 27.01. ist jährlich der Gedenktag der Opfer des Nationalsozialismus. Die SPD Buchloe und die Jusos Buchloe setzen heuer zu diesem Anlass ein Zeichen, indem wir einen Kranz auf dem Jüdischen Friedhof Türkheim niederlegen.
Beitrag auf AllgäuTV
17. Januar 2017 ¦ Der erste Beitrag mit Ilona Deckwerth auf AllgäuTV Nachrichten
BayernSPD » Uli Grötsch: Vier Forderungen für Freiheit in Sicherheit
Deutschland und Bayern gehören zu den sichersten Ländern der Welt. Wir wollen dieses hohe Sicherheitsniveau erhalten und möglichst noch steigern. Dafür werden wir - wo notwendig- … [..]
Quelle: bayernspd.de am 24. Februar 2017
BayernSPD » Florian Pronold: Förderung von Wohneigentum // Jung kauft Alt
70 % der Menschen in Deutschland wünschen sich Wohneigentum – dabei insbesondere Familien mit Kindern. Bisher hat die SPD viel für bezahlbares Wohnen durchgesetzt: die Mittel des … [..]
Quelle: bayernspd.de am 24. Februar 2017
BayernSPD » Landesgruppe: Tiefe Einblicke zur Klausurtagung in Bamberg
Drei Tage lang waren die Mitglieder der Bayern SPD im Bundestag bei ihrem Kollegen Andreas Schwarz in Bamberg zu Gast. Zentrale Themen der Klausurtagung waren bezahlbares Wohnen, … [..]
Quelle: bayernspd.de am 23. Februar 2017

Persönliches

Das Allgäu ist eine wunderschöne Region:
die urwüchsige Landschaft, die hübschen Orte, die Menschen, die Kultur -
          Sie bilden eine Gesamtheit, in der es sich zu leben lohnt.

Das Allgäu geht mit der Zeit:
der demographische Wandel, die wirtschaftliche und die Arbeitsmarkt-Entwicklung vor dem Hintergrund der Bewahrung der Natur, die Modernisierung der Infrastruktur in Sachen Mobilität, Kommunikation oder Bildung und Kinderbetreuung – All das stellt immer neue Herausforderungen und Fragen an die Gesellschaft. Dafür Antworten zu finden – das ist Politik.

Ich möchte mich mit einer klugen, verantwortungsbewussten und fairen Politik einmischen und mitwirken an der Gestaltung einer gerechten und menschlichen Gesellschaft
          Für unser Allgäu, in dem es sich für alle zu leben lohnt!

PrivatesBeruflichesGewerkschaftPolitikEhrenamt
  • 52 Jahre alt
  • aufgewachsen in dem kleinen roten Dorf Möhren, jetzt ein Ortsteil von Treuchtlingen
  • Schulbesuch und Abitur an der integrierten und differenzierten Gesamtschule Treuchtlingen
  • seit 1989 wohnhaft im Ostallgäu, seit 2000 in Füssen
  • Studium der Sonderpädagogik in München
  • Referendariat in Passau
  • seit 1989 Sonderschullehrerin an der Erich Kästner Schule, Förderzentrum in Füssen
  • Mitglied in der GEW (Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft)
  • Mitglied im Personalrat für Förderschulen an der Regierung von Schwaben
  • Vorsitzende der GEW im Kreisverband Ostallgäu/Kaufbeuren
  • Mitglied im Landesvorstand der GEW Bayern, Schwerpunkt Tarifpolitik
  • Stellvertretende Vorsitzende des DGB-Kreisverbands Allgäu
  • 1984: Eintritt in die SPD
  • Vorsitzende der SPD Füssen
  • Vorsitzende im SPD-Unterbezirk Ostallgäu
  • Stadträtin in Füssen
  • Vorsitzende des SeniorInnenbeirats in Füssen
  • Kandidatur als Direktkandidatin für den bayerischen Landtag
    - 2003 im Stimmkreis Marktoberdorf, Ostallgäu
    - 2008 und 2013 im Stimmkreis Kempten, Oberallgäu
    Weitere Mitgliedschaften und Aktivitäten in folgenden Verbänden:

  • PFIFF (Fraueninitiative Füssen) (Vorstandsmitglied)
  • Pro Familia Kempten
  • AWO
  • VdK
  • Förderverein für Lernbehinderte e.V.
  • Freiwillige Feuerwehr Füssen (Fördermitglied)
  • Weltladen Füssen
  • Förderverein Nationalpark Ammergebirge (Vorstandsmitglied)
  • DAV (Deutscher Alpenverein)
  • ACE (Automobilclub Europa)
Das Füssner Land - meine Heimat

Das Füssener Land im Allgäu – hier bin ich daheim

Politisches

Der Mensch im Mittelpunkt einer sozialen Politik, darum:

Ein alle förderndes Bildungssystem

  • mit kleineren Klassen und Ganztagsschulen
  • mit einer inklusiven Schule für alle Kinder ob mit oder ohne Handicap
  • mit der “Gemeinschaftsschule” vor Ort
  •       Gerechte Bildungschancen für alle!

Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf

  • mit ausreichenden Betreuungsangeboten für Kinder und Jugendliche
  • mit fairer Bezahlung für Frauenberufe
  •       Eine familienfreundliche Gesellschaft!

Faire Arbeitsbedingungen

  • mit der Einführung eines ausreichenden Mindestlohns
  • mit der Garantie für Tariftreue
  •       Gute Arbeit für alle!

Gleiche Rechte für Männer und Frauen

  • mit beruflichen Aufstiegschancen für beide Geschlechter
  • mit dem Kampf gegen Sexismus
  •       Frauen und Männer sind gleichgestellt! (Artikel 3, Grundgesetz)

Einen erfüllten Lebensabend sichern

  • mit der Würdigung von Lebenserfahrung
  • mit einem gesicherten Renten- oder Pensionseinkommen
  • mit altersgerechtem Wohnraum und barrierefreier Umgebung
  • mit qualitativ guter Pflege
  •       Ein Miteinander der Generationen!

Gewerkschaft

1. Mai 2013

Der arbeitende Mensch im Mittelpunkt einer sozialen Politik, darum:

Existenzsichernde Einkommen

  • Einführung eines gesetzlichen Mindestlohns von mindestens 8.50 Euro
  • Abbau des Niedriglohnsektors und der Minijobs
  • Kampf gegen ausufernde Formen von ausbeuterischer Leiharbeit und ebensolchen Werksverträgen
  • Schaffen von mehr sozialversicherungspflichtigen Arbeitsverhältnissen
  •       Jede/r muss von der eigenen Arbeit leben und Vorsorge treffen können!

Faire Arbeitsbedingungen

  • Verabschiedung eines Tariftreuegesetzes
  • Stärkung der Arbeitnehmervertretungen in den Betrieben
  • Ein schärferes Personalvertretungsrecht für die staatlich Beschäftigten
  • Garantierte Übernahme der Auszubildenden für wenigstens 1 Jahr nach Ende der Ausbildung
  •       Gute Arbeit für alle!

Gleichstellung in den Betrieben

  • Gleiche Bezahlung für gleiche Arbeit
  • Gleiche berufliche Aufstiegschancen
  • Bessere Vereinbarkeit von Beruf und Familie
  •       Berufliche Chancengleichheit unabhängig von Geschlecht, Herkunft oder Behinderung!

Berufliche Inklusion

  • barrierefreie Ausbildungs- und Arbeitsplätze in ausreichender Zahl
  • Stärken der Schwerbehindertenvertretung in den Betrieben
  • altersgerechte Arbeitsplätze
  •       Ein eigenständiges, selbst-aktives Berufsleben für alle!