Pressemitteilung: Demokratie ist die einzige Staatsform, die man lernen muss!

Politiker informieren sich über Demokratieerziehung im AWO-Kinderhaus Sternschnuppe

Die Begeisterung über den Besuch beim AWO Kinderhaus „Sternschnuppe“ in Kempten ist allen anzusehen (v.l.n.r. Dieter Egger, Ilona Deckwerth, Markus Rinderspacher, Conny Männel und Dr. Paul Wengert). Bildnachweis: Brigitte Protschka

Im Kemptener Kinderhaus Sternschnuppe informierten sich die Allgäuer SPD-Landtagsabgeordneten Ilona Deckwerth und Dr. Paul Wengert gemeinsam mit dem SPD-Fraktionsvorsitzenden Markus Rinderspacher über Demokratieerziehung im Kindergarten. Wie das praktisch aussehen kann, wurde bei der Arbeiterwohlfahrt Schwaben erläutert. Sie setzt inzwischen in allen ihren Kindertagesstätten die Inhalte der UN-Kinderrechtskonvention um und beteiligt die Kinder an Entscheidungen in ihrer Kindertagesstätte.

Kinderrechte in der Praxis

Am Beispiel der Planungen für die Faschingsfeier erklärten Conny Männel, Leiterin des Kinderhauses Sternschnuppe in Kempten, und Erzieherin Sandra Ferber den Prozess im Kindergarten: Zunächst wurden die Kinder in Kinderkonferenzen (eingeteilt nach dem Alter der Kinder) befragt, ob sie überhaupt Fasching feiern wollen. Da sich die Mehrheit für eine Faschingsfeier entschieden hatte, haben die Kinder anschließend jeweils zwei Abgeordnete für den Sternschnuppenrat gewählt. In diesem Sternschnuppenrat, der jeweils für ein Projekt im Kinderhaus neu gewählt wird, planten dann die Kinder gemeinsam mit den Erzieherinnen die Faschingsfeier. Dabei dürfen die Kinder zu weiten Teilen selber bestimmen, wie sie das Fest feiern. Vom Kinderhausteam werden lediglich die Rahmenbedingungen vorgegeben sowie Unterstützung angeboten. Gemeinsam wurde so das Faschingsfest vorbereitet und die Kinder konnten sich aktiv einbringen.

Die Abgeordneten zeigten sich beeindruckt von diesem Konzept: „Hier werden die Kinder von Anfang an zur Selbstständigkeit erzogen und lernen dabei aktiv, was Demokratie im Alltag bedeutet“, freut sich die Kemptener Abgeordnete Ilona Deckwerth. Dies ist auch das Anliegen des Kinderhausteams und der AWO Schwaben, da Demokratie die einzige Staatsform sei, die man lernen müsse. Und für diesen Lernprozess sei es nie zu früh, betonte Dieter Egger, Vorstandsvorsitzender der schwäbischen Arbeiterwohlfahrt.

Im Anschluss an das Gespräch konnten die Abgeordneten gemeinsam mit weiteren Vertretern der AWO Schwaben dann an einer Kinderkonferenz der Vorschulkinder als „Wahlbeobachter“ teilnehmen. Hier wählen die Kinder ihre zwei Vertreter – Abgeordnete für den Sternschnuppenrat, der das Osterfest im Kinderhaus unter Einbeziehung aller Vorschläge aus den Kinderkonferenzen vorbereitet. Bei der geheimen Wahl mit Hilfe von Muggelsteinen waren die Kinder voller Eifer dabei.

 

Pressemitteilung: Besuch Kindertagesstätte – Download als PDF